Linkaufbau

By Christian Neubauer

Unter linkpassion.de möchte ich alle Informationen zum Thema Linkaufbau nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft Dinge zusammenführen. Neben den gängigen Methoden des Linkaufbaus in Deutschland werde ich hier auch über Beiträge aus internationalen Blogs berichten. Alle Inhalte werden laufend auf ihre Aktualität überprüft und sollen somit zu jeder Zeit einen aktuellen Überblick zum Thema Linkaufbau geben.
Neben dem hier dargestellten Überblick zum Thema Linkaufbau, werde ich u.a. auf die Themen SEO-Tools, Backlink-Arten, Backlink-Quellen, kreative Vorgehensweisen sowie auf Faktoren, welche den Wert eines Backlinks beeinflussen, eingehen.


Ihr habt Fragen zum Thema Linkbuilding? Nutzt den kostenlosen Q&A-Bereich für eure Fragen!


Linkaufbau – Status Quo

Nach der Umsetzung der OnPage-Optimierung besteht die Hauptaufgabe eines Suchmaschinenoptimierers aus dem Aufbau qualitativer Backlinks. Beim Linkaufbau wird versucht, die Linkpopularität einer Seite zu erhöhen, um dadurch in den Suchergebnissen besser gelistet zu werden. Da die On-Page Faktoren von den Webseitenbetreibern relativ leicht zu beeinflussen sind, lassen die großen Suchmaschinen den externen Faktoren eine höhere Relevanz zukommen. Verweise stellen für die Suchmaschinen eine externe Empfehlung dar. Diese werden jedoch nicht alle gleichwertig behandelt, sondern bekommen entsprechend ihres Trusts eine entsprechende Relevanz zugesprochen. Wie so häufig gilt: Qualität geht über Quantität!

Zu Beginn sollten verschiedene Arten der Linkentstehung unterschieden werden. Links können durch organisches Linkwachstum, manuellen Linkaufbau, Linkkauf, Linkmiete, Hacks oder Linktausch zustande kommen.

Gerade zu Beginn eines Projektes ist darauf zu achten, dass der Aufbau von Backlinks keine unnatürlichen Muster aufzeigt. Ziel ist somit ein natürliches Linkprofil zu erzeugen. Parallel zum Aufbau der Webseite sollte kontinuierlich mit der Off-Page Optimierung begonnen werden. Von einigen wenigen Backlinks pro Tag kann die Rate an eingehenden Links kontinuierlich gesteigert werden. Kontinuierlich sollte der Linkaufbau auch für die Zukunft umgesetzt werden. Sinkt die Rate an neu eingehenden Links dramatisch, kann dies auf eine veraltete bzw. irrelevante Webseite hindeuten. Die generierten Backlinks sollten zudem möglichst stabil bleiben, da eine schwankende Anzahl an Backlinks auf Linkmiete hindeuten kann.

Ebenso wie ein zu aggressives Linkwachstum kann aber auch ein zu geradliniges Linkbuilding unnatürlich wirken und einen Hinweis auf manuellen Linkaufbau geben. Welche Anzahl an „Empfehlungen“ generell notwendig sind, hängt immer vom Einzelfall ab. Hier hilft die Backlinkanalyse der Wettbewerber, welche unter den anvisierten Keywords bereits gute Platzierungen erreicht haben.

Der manuelle Linkaufbau hinterlässt eine Vielzahl von Linkaufbau-Mustern, welche man im Vorfeld kennen und beachten sollte. Suchmaschinen versuchen künstlich erzeugte Links zu ermitteln und anschließend aus der Bewertung für das Ranking auszuschließen. Neben der zu Beginn erwähnten Geschwindigkeit beim Linkaufbau, spielen weitere Faktoren eine wichtige Rolle, welche Rückschlüsse auf eine Manipulation der Suchergebnisse geben können.

Deeplink-Ratio

Gerade bei neuen Projekten sollten vordergründig Links auf die Startseite verweisen. Erst wenn die Seite einige Links erzielt hat, können weitere Links auf die Unterseiten (Deeplinks) aufgebaut werden. Die Entwicklung des Verhältnisses von Startseiten- zu Deeplinks (Deeplink-Ratio) sollte im Laufe der Zeit beobachtet werden. Unternehmenspräsenzen weisen häufig eine hohe Rate an Startseiten-Links auf. Bei Newsportalen hingegen besitzt die Startseite häufig nur zwischen 15%-30% der Links. Der Großteil der Verweise zeigt hingegen auf die einzelnen Newsberichte. Welche Deeplink-Ratio „natürlich“ ist, sollte wiederum anhand der anvisierten Top-10-Ergebnisse ermittelt werden.  Durch eine optimierte interne Verlinkung kann die Linkpower anschließend an die relevanten Seiten eines Projektes weitergegeben werden.

Brand- / Keyword-Ankertexte

Ähnlich der Deeplink-Ratio sollte auch auf das Verhältnis von Brand- zu Keyword-Ankertexten geachtet werden. Anfang 2012 hat Google verstärkt Webseiten abgestraft, die eine zu hohe Anzahl an Keywordankertexten besitzen. Zuletzt sorgte das Penguin Update dafür, dass viele Seiten mit starkem Fokus auf Money-Keywords abgestraft wurden. In der vergangenen Zeit stärkte Google immer häufiger große Brands mit natürlichem Linkmix. Eine hohe Anzahl an Links mit Brand-, URL-, klick hier-,…, Ankertexten sollte somit angestrebt werden. Ebenso sollten Keyword Ankertexte zu einem Thema variieren. (Keyword „Auto“ -> … Auto…,  Informationen zu Autos finden Sie hier, Ihr Auto-Portal im Internet etc. )

Follow/ NoFollow Links

Ein weiteres Muster bei der OffPage-Optimierung ist das Verhältnis von DoFollow zu NoFollow Links. Jedes natürliche Linkprofil weist eine geringe Zahl an NoFollow Links auf. Somit ist es durchaus legitim bei dem manuellen Linkaufbau auch Links mit dem Attribut NoFollow aufzubauen. Da neben dem Kriterium Follow/ NoFollow vor allem Trust, Themenrelevanz und Mehrwert eine große Rolle spielen, haben NoFollow Links (z.B. von Wikipedia) eine große Bedeutung im Linkbuilding. Speziell wenn diese Links Besucher auf die eigene Webseite bringen, verliert die Ausweisung mittels NoFollow-Attribut an Relevanz.

PageRank-Verteilung

Nachdem im Januar 2011 ein UpDate des Toolbar-PageRanks durchgeführt wurde, ist das Thema wieder in aller Munde. Eine natürliche PageRank-Verteilung eingehender Links weist eine hohe Anzahl an Backlinks ohne PR auf und nimmt mit höher werdendem PR stark ab. Eine „Ausbeulung“ im Bereich der höheren PR-Werte kann auf Linkkauf hinweisen und zu einer Penalty führen.

Link-, Domain- & IP-Pop

U.a. durch die steigende Anzahl an Linknetzwerken wird die Berücksichtigung der Linkverteilung auf verschiedene Domains mit unterschiedlichen IP-Adressen immer wichtiger. Eine Linkpopularität von 1000 sieht auf den ersten Blick ganz gut aus. Stellt sich dann jedoch eine Domain-Popularität von 10 und einer IP-Popularität von 5 heraus, dann liegen hier wohl wenige „ehrliche“ Empfehlungen vor. Entsprechend sollte die IP-Popularität eher als Kennzahl herangezogen werden.

Linkarten

Ein häufiger Fehler, den Linkaufbauer aus Unvermögen „Bequemlichkeit“ gerne  machen, ist eine zu einseitige Generierung von Backlinks aus zu wenigen verschiedenen Linkarten. Hier spielen neben Links aus Blogs, Foren, Verzeichnissen und Artikelverzeichnissen vor allem Links aus dem Content eine wichtige Rolle. Auf die verschiedenen Arten von Backlinks sowie deren Qualität werde ich in einem separaten Beitrag näher eingehen.

Herkunftsland und Sprache

Eine Webseite, welche in deutscher Sprache für den deutschen Markt erstellt wurde und einen großteil an Links von fremdsprachigen Webseiten aus dem Ausland erhält, verhält sich alles andere als natürlich. Hier sollte darauf geachtet werden, dass der Serverstandort der linkgebenden Seite zum großteil im eigenen Land liegt und die Webseite in der eigenen Muttersprache verfasst ist. Wenige ausländische Links von Seiten mit hohem Trust können jedoch auch auf eine besonders gute Webseite hinweisen, welche sogar international Erwähnung findet.

Top-Level-Domain

Ebenso wie das Herkunftsland und die Sprache sollte auch die tld größtenteils aus dem eigenen Land stammen. Backlinks mit Domain-Endungen wie gov, org, edu etc., auf denen überwiegend Webseiten mit hohem Trust gehostet werden, können jedoch zusätzlichen Boost für die eigene Webseite bringen.

Tweets & Facebook-Likes

Ende 2010 bestätigten die Suchmaschinen Bing und Google, dass „Tweets“ und „Likes“ in die Bewertung des Suchmaschinen-Rankings einfließen. Dies ist auf das veränderte Nutzerverhalten zurück zu führen. Wer selbst ein eigenes Blog betreibt, der stellt fest, dass die Anzahl an „Tweets“ und „Likes“ im Verhältnis zu Backlinks steigt. Wo früher kurze Artikel in Blogs zur Verbreitung von Meldungen geschrieben wurden, wird der Einfachheit halber heute lediglich „geliked“ oder „getweeted“. Somit sollte im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen auch ein Auge auf die Themen „Tweetbuilding“ und „Likebuilding“ geworfen werden.

Die Themen Link-Arten, Link-Quellen sowie Wert eines Backlinks werde ich in kommenden Beiträgen näher erläutern. Die oben aufgeführten Informationen zum Thema Linkbuilding werde ich entsprechend der aktuellen Relevanz laufend anpassen.

Fehlen euch in dieser Einleitung zum Thema Linkaufbau noch weitere Pflicht-Bestandteile?
Für Anregungen, Lob und Kritik bin ich euch dankbar 😉

(Stand: 21.02.11)