SEO-Tools

By Christian Neubauer

Bei der mittlerweile doch sehr großen Auswahl an kostenlosen und kostenpflichtigen SEO-Tools verliert manschnell einmal den Überblick, welches Tool welche Funktionen beinhaltet. Da es leider nicht ein Tool für alle Aufgabenbereiche gibt, muss man doch sehr häufig überlegen, welches Tool jetzt nochmal für die jeweilige Aufgabe das Beste ist. Ich habe einige Aufgaben aus dem täglichen SEO-Alltag notiert und die meiner Meinung nach besten SEO-Tools für diese Tasks aufgeführt.

1. Teil:
Keyword-Tools
Wettbewerber-Tools
OnPage SEO-Tools

2. Teil:
Domain-/Seitenbewertungs Tools
OffPage SEO-Tools
Ranking- & Analytic Tools

3. Teil:
PDF Download: „Welches Tool für welche Aufgabe“

Keyword-Tools

Keyword Recherche
Die Keyword-Recherche bildet das Fundament der Suchmaschinenoptimierung. Im ersten Schritt sollte man alle relevanten Keywords zusammentragen. Neben der Analyse der bestehenden Webseite und dem Brainstorming nach relevanten Begriffen, liefern auch einige SEO-Tools relevante Keyword-Vorschläge. Das sicherlich bekannteste und umfangreichste Tool um neue Keywords zu finden, ist das Google AdWordsKeyword Tool. Dieses liefert zu den eingegebenen Suchbegriffen eine Vielzahl von relevanten Keyword-Vorschlägen.

google-keyword-tool-1

Neben der Vielzahl an neuen Keyword Vorschlägen bietet sich vor allem die Beachtung von bereits verwendeten Suchbegriffen auf der Webseite an, welche bereits ein Ranking in den TOP 100 aufweisen. Neben der Auswertung der Log-Files bzw. Keywords aus dem verwendeten Analytic-Tool, liefern die „Keyword-Chancen“ aus der Sistrix Toolbox, sowie die „Interessanten Rankings“ von searchmetrics eine gute Auswahl an Schwellenkeywords, welche relativ leicht in die TOP10 optimiert werden können. Der Vorteil von Searchmetrics liegt dabei in der Potentialanalyse, welche Anhand der aktuellen Position und des Suchvolumens das Traffic-Potential bei einem Platz 1 Ranking berechnet.

keyword-chancen-sistrixkeyword-potential-searchmetrics

Durch die Einführung von „Google Suggest“ versucht Google die Intention des Suchenden besser zu verstehen und bietet somit eine Auswahl an relevanten Suchvorschlägen an. Diese Vorschläge bieten häufig weitere relevante Suchbegriffe, die auf der eigenen Seite verwendet werden können. Das Google Suggest Tool (auch: Google Suggest Scraper) von Thinkpragmatic bietet zu jedem Suchbegriff die vorgeschlagenen Suchbegriffe zum Download an.

google-suggest-tool

Suchvolumen
Nachdem eine Vielzahl an relevanten Keywords ermittelt wurde, müssen diese auf die vorhandene Nachfrage überprüft werden. Das Suchvolumen entnimmt man aus dem Traffic-Estimator des Google AdWords Keywordtools. Hier sollte darauf geachtet werden, dass ein möglichst hoher max. CPC eingegeben wird, sowie die richtige Sprache, Ort und Keyword-Option „Exakt“ ausgewählt wird. Das monatliche lokale Suchvolumen liefert annähernd realistische Suchvolumina.

suchvolumen-tools

Konkurrenz
Nachdem wir nun relevante Suchbegriffe ermittelt haben, die auch ein gewisses Suchvolumen aufweisen, ist nun die Machbarkeit der Optimierungsmaßnahmen zu prüfen. Das Google Keywordtool liefert hier zu jedem Keyword die Konkurrenz in den bezahlten Suchergebnissen. Dies kann ein erster Anhaltspunkt zur Konkurrenz in den SERPs geben. Da AdWords Konkurrenz nicht gleich Konkurrenz im organischen Ranking bedeutet, müssen wir uns die Wettbewerber im organischen Index anschauen. Eine sehr gute und schnelle Übersicht liefert die „SEO-Competition“ des Market Samurais. Die Analyse liefert zu einem Keyword die TOP 10 Suchergebnisse und ergänzt die URLs um Angaben wie Backlinks der Domain, Backlinks der rankenden Seite, Keyword im Title, Keyword in Überschriften, Keyword in der URL etc. Gerade die Anzahl an Backlinks der rankenden Page kann einen sehr guten Hinweis auf die Machbarkeit der Optimierung geben. Optional kann zu den TOP10 Ergebnissen jede beliebige URL manuell hinzugefügt und somit verglichen werden.

market samurai seo tool

Konkurrenzanalyse

Neben der Konkurrenzanalyse mittels Market Samurai bieten auch andere Toolhersteller die Möglichkeit, die Wettbewerber in den SERPs zu ermitteln. In der Sistrix Toolbox lässt sich ein individuelles Keyword-Set anlegen, auf Grund dessen die stärksten Wettbewerber ermittelt werden.

seo konkurrenzanalyse sistrix

OnPage SEO-Tools

Bevor man sich an den Linkaufbau begibt ist es wichtig, seine OnPage-Hausaufgaben gemacht zu haben. Hier sollte man sich einen schnellen Überblick über die vorhandene OnPage-Optimierung machen. Das Tool ScreamingFrog SEO Spider crawlt alle Inhalte (html, images, pdfs, css, Java Script) einer Domain und bietet diese zum Export an. Durch die Sortier- und Filterfunktion kann man sich auch bei großen Webseiten schnell einen Überblick über den Status Quo verschaffen. Die Angabe der URLs liefert einen schnellen Überblick, ob sprechende URLs, Sonderzeichen oder Parameter verwendet werden. Die Spalten Title Tags, Überschriften und Meta Description und Meta Keywords zeigen schnell zu optimierende Bereiche auf und können zudem noch Hinweise auf Duplicate Content liefern. Diese Angaben werden zudem noch mit der verwendeten Zeichenanzahl (Länge) versehen, so dass bspw. die Spalte Meta Description sortiert werden kann und alle Beschreibungen über 160 Zeichen gekürzt werden müssen. Der Filter nach Images gibt in der Spalte Alt-Tags eine Übersicht über den Stand bzgl. Bilder-SEO. Eine sehr große Hilfe bietet die Angabe des http-Status. Hier können sie Spalten nach 404-Fehlern (Broken Links) und 302 Weiterleitungen sortiert werden, als csv exportiert werden und der Technik-Abteilung zur Bearbeitung übergegeben werden. Neben der Angabe von Follow/ NoFollow Attributen werden auch ggf. vorhandene Canonical-Tags aufgeführt. Für die Überprüfung der Internen Verlinkung gibt der Screaming Frog SEO Spider eingehende und ausgehende Interne Links an, sowie ausgehende externe Links. Diese Angaben werden mit durch die jeweiligen Ankertexte ergänzt. Für jeden SEO, der regelmäßig OnPage-Konzepte schreiben muss bzw. OnPage-Analysen durchführt, für den bedeutet dieses Tool eine große Zeitersparnis und eine Verbesserung der Qualität.

screaming-frog-seo-spider-1screaming-frog-seo-spider-2screaming-frog-seo-spider-3screaming-frog-seo-spider-4

Hat man die relevanten Bereiche überprüft, in denen man das anvisierte Keyword verwenden sollte, so kann anschließend die Keyword-Density (auch: Keyword Dichte, Keyword Häufigkeit) gemessen werden. Hierfür bieten sich speziell die kostenlosen LinkVendor Tools an, welche auch teilweise in searchmetrics rapid integriert sind. Das Tool gibt ebenso einen guten Überblick, auf welche Keywords der vorliegende Text optimiert ist und ob dieser ggf. hinsichtlich der anvisierten Keywords angepasst werden muss. Für die Analyse von Texten, welche noch nicht online veröffentlicht wurden, bietet sich das Tool von Webtubes an. Hier wird der Text aus einem Texteditor eingefügt und die Keyword-Dichte ermittelt.

keyworddichte-toolkeyword-density-toolkeyword-häufigkeit-toolkeyworddichte-offline-texte

Das LSO-Tool der Agentur rankingCHECK hilft bei der Latent semantischen Optimierung von Texten. Durch das Einfügen einer URL oder eines Textes liefert das Tool semantische Begriffe und gibt den Grad der Verwendung an.

latent-semantische-optimierung-tool

Nachdem eine Seite mit SEO optimierten Texten bestückt ist und alle Keyword-Bereiche ausgefüllt wurden, so sollten die Inhalte regelmäßig auf Content-Klau, sprich Duplicate Content, überprüft werden. Das Duplicate Content Tool von Copyscape durchsucht das World Wide Web nach doppelten Inhalten anhand der eingegebenen URL.

duplicate-content-tool

SEO-Tools aus diesem Beitrag:
Market Samurai
Screaming Frog SEO Spider
Searchmetrics
Sistrix

AdWordsKeyword Tool
copyscape
Linkvendor
Searchmetrics Rapid

Webtubes
Google Suggest

In der nächsten Woche veröffentliche ich den 2. Teil der SEO-Tools. Hier gehe ich insbesondere auf Domain-/Seitenbewertungs Tools, OffPage SEO-Tools und Ranktracker bzw. Analytic-Tools ein. Stay tuned…

Ihr kennt bessere Tools für diese Aufgaben? Habt Fragen oder Wünsche für die nächsten Posts? Schreibt mir einfach in den Kommentaren! Ich werde diese jedoch erst nach dem Twitter Test veröffentlichen, um externe Einflüsse weitestgehend auszuschließen.